Für Arbeitgeber

Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen

Bundesprogramm „Soziale Teilhabe“

Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen

ESF - Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose

Möglichkeiten

Bei Einstellung winken Zuschüsse

Viele langzeitarbeitslose Menschen wollen gerne wieder arbeiten. Sie sind motiviert und dankbar, wenn sie die Chance erhalten, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten wieder an einem Arbeitsplatz einbringen zu können.

Um diesen Menschen eine neue berufliche Perspektive zu eröffnen, bietet das ESF-Bundesprogramm Arbeitgebern, die einen langzeitarbeitslosen Menschen sozialversicherungspflichtig für mindestens 24 Monate einstellen, umfassende Unterstützung an.

Ziel des Programms ist es, arbeitsmarktferne langzeitarbeitslose Leistungsbezieher im SGB II nachhaltig in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren. Zunehmend werden diese Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zur Wertschöpfung des Unternehmens beitragen.

 

Nutzen

Wer wird gefördert?

Personen, die

- seit mindestens zwei Jahren arbeitslos sind,

- das 35. Lebensjahr vollendet haben,

- über keinen oder keinen verwertbaren Berufsabschluss verfügen  u n d

- voraussichtlich nicht auf andere Weise in den allgemeinen Arbeitsmarkt eingegliedert werden können.

Wie wird gefördert?

- Lohnkostenzuschuss an Arbeitgeber i.H. von max. 75 % des Bruttoarbeitsentgelts (degressiv) für die Dauer von max. 3 Jahren

- Individuelle Betreuung der ArbeitnehmerInnen während des Beschäftigungsverhältnisses durch einen persönlichen Coach

- Individuelle Beratung und Unterstützung der Unternehmen in allen Förderangelegenheiten und Abrechnungsfragen

Weitere Infos

Wo erhalten Sie weitere Informationen?

- Jobcenter Rems-Murr in Waiblingen:

Herr Jörg Wulfes: Tel. 07151/9519-766

mailto: mailto:Jobcenter-Rems-Murr.752@jobcenter-ge.de

- Bundesministerium für Arbeit und Soziales:

http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsmarkt/Modellprogramme/esf-programm-abbau-langzeitarbeitslosigkeit.html

Flyer ESF für Arbeitgeber

Arbeitgeber-Portal der Bundesagentur für Arbeit