Soziale Sicherung

Wichtige Informationen

Unser Servicecenter ist telefonisch zu erreichen:
Mo-Do 08:00 - 18:00
Fr 08:00 - 16.00

Für dringende Anliegen (Notfälle) und
persönliche
Arbeitslosenmeldungen sind
wir ohne Termin für Sie da!
Bitte vereinbaren Sie für die Beratungsgespräche
und alle weiteren Anliegen einen Termin!

Soziale Sicherung

In Deutschland müssen sich alle Bürger/innen versichern, damit sie bei Krankheit oder im Pflegefall abgesichert sind. Diese Krankenversicherungspflicht gilt auch, wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen.

Als Leistungsempfänger/in werden Sie grundsätzlich (soweit kein Ausnahmegrund vorliegt) bei der gesetzlichen Krankenkasse, bei der Sie zuletzt versichert waren, vom Jobcenter pflichtversichert. Sie und alle Familienangehörigen Ihrer Bedarfsgemeinschaft haben dadurch vollen Anspruch auf die Regelleistungen der Krankenkassen. Die Versicherungsbeiträge werden vom Jobcenter bezahlt.

Neben den Beiträgen zur Krankenversicherung, die das Jobcenter direkt an die Krankenkasse zahlt, wird auch die Pflegeversicherung vom Jobcenter übernommen.

Wenn Sie vor dem Leistungsbezug zuletzt bei einer privaten Krankenkasse versichert waren, verbleiben Sie laut Gesetz auch weiterhin in einer privaten Krankenkasse. Ein Wechsel zur gesetzlichen Krankenversicherung ist allein durch den Bezug von Arbeitslosengeld II nicht möglich.

Private Krankenkassen sind dazu verpflichtet, einen gesetzlich gedeckelten Basistarif anzubieten, in den bei Hilfebedürftigkeit gewechselt werden kann. Die Leistungen des Basis-Tarifs umfassen den vollständigen Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung.

Wenn Sie beim Jobcenter Leistungen beziehen und Ihren bisherigen privaten Versicherungstarif beibehalten wollen, müssen Sie die ggf. entstehende Differenz zum Basistarif selbst zahlen.

Mit Arbeitslosengeld II sind Sie nicht rentenversichert. Wir informieren aber die Rentenversicherung über die Dauer, während der Sie Arbeitslosengeld II bezogen haben. Die Rentenversicherung prüft dann, ob eine Anrechnungszeit vorliegt.

Sie erhalten eine schriftliche Mitteilung, welcher Zeitraum der Rentenversicherung gemeldet wurde.