Energiekosten

Wichtige Informationen

Bitte beachten Sie:
Persönliche Vorsprachen für Leistungsangelegenheiten ohne
Termin sind nur in dringenden Angelegenheiten möglich.

Unser Servicecenter ist telefonisch zu erreichen:
Mo-Do 08:00 - 18:00
Fr  08:00 - 18.00

Hinweis:
Die Tiefgarage der Agentur für Arbeit und des Jobcenters ist bis auf Weiteres für Besucher:innen geschlossen. Bitte weichen Sie auf öffentliche Verkehrsmittel aus oder nutzen Sie die umliegenden Parkplätze. 

Energiekosten – wohin wende ich mich?

Die hohen Energiekosten stellen viele Menschen vor große Herausforderungen. Auch Arbeitnehmende können Hilfe bekommen.

 

Ihre Heizkosten sind gestiegen – egal ob Nachzahlungen oder Abschlagszahlungen – und Sie können diese nicht aus eigenen finanziellen Mitteln bestreiten?

Wir erklären Ihnen, wohin Sie sich wenden können.

Bitte prüfen Sie zunächst, ob Sie einen Anspruch auf Wohngeld haben. Der Online-Wohngeldrechner kann Ihnen dabei helfen. Sollten Sie derzeit keinen Anspruch haben, können Sie im neuen Jahr (2023) nochmals einen etwaigen Anspruch prüfen. 2023 kommt die Wohngeldreform. Durch diese Wohngeld-Reform werden deutlich mehr Haushalte einen Anspruch auf Wohngeld haben.

Die Einzelheiten zur Wohngeldreform finden Sie auf der Seite zum Wohngeld-Plus-Gesetz.
Hinweis: Das Gesetzgebungsverfahren, das die umfassenden Änderungen im Wohngeldrecht auf den Weg bringen wird, ist noch nicht abgeschlossen.

Anstelle des Wohngeldes könnte jedoch auch ein Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II bestehen. Bitte beachten Sie, dass Wohngeld und Leistungen nach dem SGB II nicht gleichzeitig bezogen werden können.

Egal, ob Sie einen einmaligen oder einen andauernden Unterstützungsbedarf bei den Heizkosten haben sollten, stellen Sie Ihren Antrag auf Leistungen nach dem SGB II im Monat der Fälligkeit der entsprechenden Energiekostenrechnung beim Jobcenter Rems-Murr online oder postalisch.

Hierfür ist ein vollständiger Antrag auf Leistungen nach dem SGB II für Sie und Ihre Familie zustellen.

Haben Sie das Rentenalter (aktuell liegt das bei 65 Jahren und 10 Monaten) bereits erreicht bzw. beziehen schon eine Altersrente oder sind aber dauerhaft voll erwerbsgemindert, so könnten Sie einen Anspruch auf Grundsicherung bzw. Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII beim Sozialamt haben. Auch hier erhalten Sie entsprechende Hilfe für Heizkosten. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Landkreises Rems-Murr.

Eine Übersicht über alle finanziellen Hilfen und Beratung in der Energiekrise im Rems-Murr-Kreis finden Sie Flyer Energiekrise.

Sollten Sie bereits Leistungen nach dem SGB II vom Jobcenter erhalten, so reichen Sie bitte die Heiz- bzw. Nebenkostenabrechnung oder die Abschlagserhöhung für Heizkosten per Mail oder postalisch ein.